zurück

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 2017


Elmar Obermeier bleibt CSU-Chef, MdB Rainer ehrt langjährige Mitglieder

Elmar Obermeier bleibt der Chef der Parkstettener CSU. Die Ortshauptversammlung wählte den 47-jährigen Inhaber einer Werbeagentur erneut zum Vorsitzenden des Ortsverbandes. Höhepunkt des Abends war neben den Neuwahlen das Referat von Bundestagsabgeordnetem Alois Rainer, der dem Ortsverband für seine engagierte Arbeit dankte und die Mitglieder gleichzeitig auf den Bundestagswahlkampf einstimmte.

Obermeier konnte in einen voll besetzten Gastraum blicken und freute sich, trotz des zeitgleichen Fußballspiels des FC Bayern München so viele Mitglieder begrüßen zu können. Während seiner Amtszeit habe sich der Aufwärtstrend bei der Mitgliederzahl weiter fortgesetzt, so dass die CSU Parkstetten zu einem der größten Ortsverbände im Landkreis zählt. In seinem Arbeitsbericht unterstrich Obermeier seine beeindruckende Bilanz. Neben der äußerst erfolgreichen Durchführung des offenen CSU-Stammtisches, bei dem mit kompetenten Ansprechpartnern aktuelle Themen diskutiert wurden und der auch in diesem Herbst wieder stattfinden wird, konnte er auf den erstmals aufgelegten Dorfkalender verweisen, der reißenden Absatz fand. Auch die CSU-Initiative für ein freies WLAN im Rathauspark konnte schlussendlich verwirklicht werden. Schatzmeister Karl-Heinz Lorper lobte in seinem letzten Kassenbericht das solide Wirtschaften der Vorstandschaft und konnte der Versammlung eine gut gefüllte Kasse vermelden, so dass man für die kommenden Wahlkämpfe gut gerüstet sei.

Gemeinde faktisch schuldenfrei
Bürgermeister Heinrich Krempl gab in seinem Grußwort einen kurzen Einblick in die Arbeit der Gemeinde und sprach die Herausforderungen für die kommenden Jahre an. Die Hälfte der Legislaturperiode sei nun erreicht und die Bilanz könne sich sehen lassen, so Krempl. So konnte das Versprechen eingehalten werden, die Gemeinde faktisch schuldenfrei zu stellen. Lediglich der Schulverband sei noch mit Verbindlichkeiten belastet, die aber Schritt für Schritt verringert werden sollen, so Krempl. Ein Ärgernis sei der drohende Zwang der Einführung einer Straßenausbaubeitragssatzung. Hier gelte es die kommenden Gerichtsurteile abzuwarten. Die Gemeinde werde jedoch mit aller Kraft versuchen, die Belastungen der Bürger möglichst gering zu halten.

CSU Garant für bayerische Interessen
Bundestagsabgeordneter Alois Rainer sprach dem Ortsverband für seine geleistete Arbeit ein großes Lob aus; mit der CSU sei Parkstetten in besten Händen, so Rainer. Im Hinblick auf die Bundestagswahl im September appellierte er an die Anwesenden, im Verwandten- und Bekanntenkreis aktiv Werbung für die CSU zu machen: „ Eine starke CSU ist die Grundlage dafür, dass bayerische Interessen in Berlin wahrgenommen und umgesetzt werden.“ Als konkrete Beispiele nannte Rainer das Verbot von Kinderehen, den neu geregelten Länderfinanzausgleich zugunsten Bayerns sowie die Haushaltspolitik des Bundes, von der Rainer als Mitglied des einflussreichen Haushaltsausschusses einen umfassenden Einblick lieferte. Auch die massiven Steuerentlastungen wie die Abschaffung der kalten Progression oder die Besserstellung kleiner und mittlerer Einkommen trage die Handschrift der Christsozialen. Dies sowie die Einführung der Mütterrente seien Paradebeispiele für die Art von sozialer Gerechtigkeit, wie sie sich die CSU vorstelle. Rainer begrüßte auch die Entscheidung des Parteivorstands, den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann als Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl zu nominieren. Er werde in Berlin dafür sorgen, dass die CSU auf dem Thema der inneren Sicherheit Marktführer in der Bundesregierung bleibe, zeigte sich Rainer überzeugt.

Neuer Kassier nach 29 Jahren 
Bei den anschließenden Neuwahlen unter souveräner Leitung von Bürgermeister Heinrich Krempl wurde der Ortsverband für die kommenden zwei Jahre neu aufgestellt. Den Ortsverband leitet auch weiterhin Elmar Obermeier. Seine Stellvertreterriege bilden Alois Lummer, Karl Klostermeier und neu Johann Häusler. Klostermeier übernimmt zugleich den Posten des Schriftführers. Neuer Schatzmeister ist Florian Fronauer, da Karl-Heinz Lorper nach 29 Jahren nicht mehr für das Amt kandidierte. Als Beisitzer bleibt Lorper dem Vorstand jedoch erhalten, der von Magda del Negro, Klaus Fichtl, Michael Friedl, Thomas Friedl, Christian Heisinger, Bürgermeister Heinrich Krempl, Birgit Rohrmüller und Georg Werner komplettiert wird. Stefanie Leitold und Sebastian Riesner gehören dem Gremium als Vertreter von Frauen- und Junger Union kraft Amtes an. Kassenprüfer sind weiterhin Rainer Riesner und Manfred Zahnweh.  Als Delegierte zur Kreisversammlung wurden Ortsvorsitzender Elmar Obermeier, Bürgermeister Heinrich Krempl, Karl Rohrmüller, Florian Fronauer, Johann Häusler, Alois Lummer, Thomas Friedl und Magda Del Negro gewählt. Bei Verhinderung vertreten sie Sebastian Riesner, Albert Leiderer, Hannelore Zahnweh, Georg Werner, Michael Friedl, Christine Sporrer-Dorner, Claudia Köhler und Klaus Fichtl.

Ehrungen für langjährige Treue
Als erste Amtshandlung nahm der alte und neue Ortsvorsitzende Obermeier gemeinsam mit MdB Rainer die Ehrung von Mitgliedern für ihre teils jahrzehntelange Treue zur CSU vor. Für 45 Jahre Mitgliedschaft wurde Christine Sporrer-Dorner und Alfred Foidl, für 40 Jahre Josef Schedlbauer geehrt. Auf 35 Jahre hat es bereits Hans Wanninger gebracht, während Heinrich Krempl und Alois Lummer vor drei Jahrzehnten in die CSU eintraten. In seinem Schlusswort versprach Obermeier, dass sich die ganze Führungsmannschaft auch weiterhin mit voller Kraft, Leidenschaft und Energie zum Wohle Parkstettens in der Dorfgemeinschaft und im Gemeinderat einsetzen werde.

Seite drucken
Zurück