Frauen Union Jahreshauptversammlung 2012


Auch im Kreisverband engagierten sich die Parkstettener FU-Frauen, betonte Dupsky. Sie wies auch auf das Frauen-Mentoring hin, ein Förderprogramm der FU, das im März gestartet wird und bis Ende 2012 läuft.

Das Sommerfest des FU-Kreisverbandes wird in diesem Jahr in Feldkirchen ausgerichtet und im Herbst wird eine Fahrt nach Brüssel angeboten. „Ohne Frauen geht nichts“, betonte Dupsky. Auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Ortsverband wurden vorgenommen: Monika Lausser (30 Jahre), Monika Zörner, Christa Schambeck, Maria Siedersbeck und Christine Schambeck (25 Jahre) erhielten Treuenadeln. Elfriede Tumat ist seit 21 Jahren Schriftführerin.

Mit einer Schweigeminute wurde des verstorbenen Mitglieds Gabi Zwicknagel gedacht.Bürgermeister Heinrich Krempl listete in einem kurzen Grußwort auf, was im vergangenen Jahr in der Gemeinde an Vorhaben umgesetzt werden konnte, „auch mit Hilfe der tüchtigen FU-Frauen im Gemeinderat“. Neben Großprojekten wie der Reibersdorfer Kreuzung, dem Neubau der Kinderkrippe und der Erweiterung des Wertstoffhofes seien viele „kleine Notwendigkeiten“ auf den Weg gebracht worden: Sanierung von Feuerwehrhaus, Rathaus und Schule, Ausweisung eines neuen Baugebietes, Neugestaltung des Rathausparks, der Bau des Lärmschutzwalls und nicht zuletzt die Fortführung der Jugend- und Seniorenförderung. Dass auch die FU-Frauen sehr aktiv waren, bewies der Jahresbericht der Vorsitzenden Magda Del Negro.

Neben den vierteljährlichen Ortsvorstandssitzungen hätten sich die regelmäßigen Gesprächsrunden im Café Speiseder mit vielen Teilnehmerinnen bewährt. Erfreulich auch, dass der Ortsverband jetzt mit drei FU-Frauen aus Parkstetten im Kreisverband vertreten sei. Der Frühjahrsbasar finde immer mehr Besucher, und auch kulturelle Angebote wie der Besuch des Nepaltempels, des Gäubodenmuseums oder des Konzertes Carmina Burana wurden gern angenommen. Das Sommerfest des FU-Kreisverbandes mit Besuch des Kreisheimatmuseums auf dem Bogenberg, einem Konzert in der Wallfahrtskirche und einem geselligen Nachmittag in Parkstetten wurde vom Ortsverband ausgerichtet. Im August organisierte und begleitete Sonja Rothammer von der FU-Vorstandschaft wieder das Kinderferienprogramm und im September fand die Jahresfahrt in die Schweiz statt. Auf großes Interesse stießen der Vortrag zum Thema Erbrecht und Testament“, die Adventsfeier für Senioren und die Adventsfahrt nach Augsburg mit Besuch der Augsburger Puppenkiste. Im Februar habe man erstmals am Politischen Aschermittwoch in Passau teilgenommen, so Magda Del Negro. Sie informierte über den für Samstag, 5. Mai, geplanten Frühjahrsbasar, und die große Jahresfahrt der FU vom 20. bis 24. August nach Paris. Der Kassenbericht von Gabi Gehrmann (Helferin Natalie Wutz) wies eine positive Bilanz auf und wurde von den Kassenprüferinnen Erika Haslbeck und Gisela Moser für in bestens in Ordnung befunden.

Die Vorstandschaft konnte entlastet werden. Auch in diesem Jahr gab es abschließend einen informativen Vortrag zu einem aktuellen Thema: Kriminaloberkommissar Franz Listl referierte über „Wie schütze ich mich vor Betrügereien“.Er wolle keine Angst machen, sondern aufklären, sagte Listl zu Beginn. Denn Betrügereien in Geschäften, an der Haustür, auf der Straße, sogar auf dem Friedhof, an Telefon und im Internet nähmen immer mehr überhand. Mit falschen EC-Karten würden Konten leer geräumt, die Bitte um ein Glas Wasser könnte der Anlass für einen Wohnungsdiebstahl sein und ein hilfsbedürftiger Enkel könnte sich als Betrüger erweisen. „Lassen sie nie einen Fremden in ihre Wohnung“, warnte Listl, der eine unendlich lange Liste von Betrügereien, Tricks und Täuschungen von Gaunern und Ganoven vorstellte. Unsere Ziele sind Aufklärung und Prävention, sagte Listl und warnte vor Gutgläubigkeit: „Schauen sie genau hin. Vorsicht ist oberstes Gebot“

Für langjährige Mitgliedschaft bei der FU-Parkstetten wurden von der Ortsvorsitzenden Magda Del Negro (3.v.li) und der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Ellen Dupski (2.v.li) für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet: Christa Schambeck, Maria Siedersbeck, Elfriede Tumat und Christine Schambeck. Links: Bürgermeister Heinrich Krempl.

Seite drucken
Zurück